Neueste Artikel

Junges Lamm und alter Riesling geht in die 3. Runde

und womit, mit Recht… weil das halt einfach so gut zusammen passt – werden wir am 3. September wieder eine Reihe reifer Rieslingflaschen öffnen und in Eure Weingläser füllen.

Auf die Teller kommt Eifler Lamm von der Familie Lammers – aus dem Ofen und aus der Pfanne – dazu Couscous, Salat von Marcels Tomaten aus der Gartenoase Buschbell in Frechen und ein cremiger Kräuterjoghurt.

Andreas und ich hatten genau dieses beeindruckende “kulinarische Erlebnis” vor einigen Jahren mit Freunden im Ruppertsberger Hof in der Pfalz. Daraufhin auch schon 2 mal im Essers veranstaltet und weil die Resonanz immer wieder so unglaublich schön dazu ist, machen wir es heuer wieder!

Wir freuen uns sehr drauf!

Mit Reservierung ist immer besser – gerne unter 0221 425954 oder direkt an der Theke!

Ingelheim zu Besuch in Neuehrenfeld

Das Weingut J. Neus ist einer unserer Lieblings-Geheimtipps. Einer von denen, wofür uns Gäste schätzen, dass wir genau solche Weingüter auftun.

Darum freuen wir uns ungemein, Lewis Schmitt und seine Weine an dem Abend vorstellen zu dürfen und unsere Gäste mit diesen großartigen Weinen aus Rheinhessen zu überraschen.

Termin ist der 13. August 2021 – wenn das Wetter es zuläßt selbstredend auf der Terasse! 

Andreas, Simon und Alex kochen, Lewis bringt die Weine mit und wird was dazu erzählen – Luise und ich kümmern uns, wie immer, um alles andere.

Es gibt ein klassisches 4-Gang-Menü mit 7 Weinen, die die Speisen begleiten werden.

Der Preis von 95,00 Euro pro Person beinhaltet das Menü, 7 Gläser Wein, sowie Wasser und Kaffee.

Beginn: 19.00 Uhr

 Für diese Veranstaltung ist eine verbindliche Reservierung erforderlich. Gerne unter 0221 425954, per Mail oder direkt bei uns im Laden!

Nubbelrede und Nubbelverbrennung

Auch wenn der Fastelovend dieses Jahr sehr anders ist, müsst Ihr nicht darauf verzichten!

Pater Muffischs Nubbelrede und die Nubbelverbrennung
vom Essers Gasthaus


Am Veilchendienstag, 20:11 Uhr auf Facebook und Youtube!

https://www.facebook.com/events/1041935356316978/

Natürlich nicht live vor Ort (da werdet Ihr auch niemanden finden …), sondern coronaverordnungskonform per Video.

Und warum schon um 20:11?

Nun. Vermutlich werdet Ihr an Aschermittwoch normal arbeiten und nicht extra Mitternacht noch mal aufstehen, um zu lauschen.

Und um 20:11 ist es ja auch schon dunkel.

Wenn es im nächsten Jahr wieder live vor Ort möglich ist, dann natürlich wieder mitten in der Nacht.

Wir freuen uns auf Euch!

Iris, Andreas und das ganze Team vom Essers Gasthaus,
Daniel (Film), Harald (Pater Muffisch) und Helmut (Decke Trumm)

Und hier geht’s zu den alten Nubbelreden von Pater Muffisch:

fensterln im Essers…

… eigentlich dachten wir, dass wir Euch dieses Wochenenden endlich wieder auf der Terrasse begrüßen dürfen… leider doch nicht…  daher: dieses Wochenende am Fenster

Freitag 21. Mai 2021
* Spargelcremesuppe   6,00
* Tomaten-Ziegenfrischkäse-Terrine   8,50


* Backhendl (Millilanshof, Bergheim Rheidt) mit steirischem Salat  18,50

* Rhabarberstrudel   5,50
* Neu! Zotter Labooko   4,00 / Tafel


Samstag 22. Mai 2021
* Spargelcremesuppe   6,00
* Tomaten-Ziegenfrischkäse-Terrine   8,50


* Helles Kalbsragout mit Spargel und Frischteignudeln  18,50
* Faschiertes Leiberl vom Kalb mit Senfkohl und Kartoffeln  14,50
* Lachsforelle mit Spargelgröstl  19,50

* Rhabarberstrudel   5,50
* Neu! Zotter Labooko   4,00 / Tafel


Pfingstsonntag 23. und Montag 24. Mai 2021

* Spargelcremesuppe   6,00
* Tomaten-Ziegenfrischkäse-Terrine   8,50


* Original Wiener Schnitzerl mit Kartoffel-Gurken- und steirischem Bauernsalat   21,50
   alternativ jetzt auch mit Spargel und Kartoffeln   21,50 / 26,50
   (Wer mag, kann gerne Schüsseln für den Salat mitbringen)

* Rhabarberstrudel   5,50
* Neu! Zotter Labooko   4,00 / Tafel



In eigener Sache bezüglich der Bestellung: vielleicht kann man sich vorstellen, dass die Planung der Mengen im Moment noch schwieriger ist. Wir wollen auf jeden Fall genug Portionen für alle da haben, können aber aktuell nicht großartig auf Verdacht produzieren. Daher unsere große Bitte, je früher bestellt wird umso einfacher ist es für uns.“ 

Abholen kann man am jeweiligen Tag zwischen 17.30 und 19.30 Uhr.

Bestellungen sind jederzeit unter der Nummer 0221-425954 möglich. Sollten wir nicht persönlich abheben, einfach mit dem Anrufbeantworter sprechen.

Für Kurzentschlossene: gerne trotzdem vorbeikommen oder anrufen, es gilt: wir kochen solange was da ist.

Müllvermeidung ist gerade in diesen Tagen wichtiger denn je – daher: natürlich haben wir Verpackungsmaterial für unsere Gerichte, aber… wer mag kann gerne für den Transport seine eigenen Schüsseln von zuhause für zuhause mitbringen!
 
Wir bitten um Verständnis, dass wir KEINE Plastiksackerl oder Tüten zur Verfügung stellen, um die Umverpackungen zu transportieren. Vor allem bei Regen empfiehlt es sich, an eine wasserdichte Lösung zu denken. Für alle die mit dem Auto anreisen: es ist nicht notwendig, lange einen Parkplatz zu suchen. Zum Abholen könnt Ihr Euch kurz parallel zu unserem Terrassen-Mäucherchen stellen!

Für unsere Weinfreunde haben wir ein paar trinkige Tropfen zusammengestellt:
* Grüner Veltliner, Weingut Mantlerhof, 1,00 lt.  13,00
* Sauvignon blanc, Ortswein Ehrenhausen, Weingut Polz 0,75 lt.  20,00
* Grauer Burgunder, Weingut Kruger Rumpf, Nahe 0,75 lt.  16,00

* Blaufränkisch, Weingut Robert Goldenits 0,75 lt.  17,00
* Rotgold trocken, Weingut Gold 0,75 lt.  15,00
   Eine Cuvée aus Cabernet Sauvignon, Merlot und Zweigelt

Alternativ:  Stiegl Goldbräu 0,33 lt. 2,50 Euro

Mein Wein – Dein Wein; Das kleine Weinduell Teil 3

… heuer messen wir uns mit dem Chef!  

Am 8. Oktober 2020 ist es wieder soweit – unser Weinduell geht in die vierte Runde.
Und heuer haben wir es uns wirklich schwer gemacht, Luise und ich haben Andreas herausgefordert. Er hat sich anfangs zwar ein bisschen geziert, dann aber doch zugestimmt. Wir freuen uns, sind aber zugegeben, auch ein bisserl eingeschüchtert – er zieht ja, wie wir wissen, alle Register. 
Und da Andreas an dem Abend im Service wirkt, brauchts natürlich einen Ersatz für Ihn in der Küche. Daher dürfen wir mit großer Freude und Stolz mitteilen, dass Maik Neumann, unser Gastkoch sein wird. Maik schwingt seinen Kochlöffel normalerweise als Küchenchef in der Landlust Burg Flamersheim.  Alles andere bleibt, Simon und Maik geben das Menü vor, Luise und ich sowie Andreas suchen unabhängig voneinander die Weine dazu aus. Die Gäste entscheiden nach jedem Gang welcher Wein besser zum Essen passt.
Auch Sebastian Bordthäuser, Freund, Sommelier und Weinjournalist ist wieder dabei und führt durch den Abend.
Wir sind sehr gespannt und voller Vorfreude!
Ausschließlich mit Reservierung – gerne unter 0221 425954.
Termin: 8.10.2020 (Donnerstag vor den Herbstferien!) Beginn: 19.00 Uhr Preis: 95,00 für Menü, Weinbegleitung und Wasser  

Gänsezeit!

…  das wäre schön gewesen!  Jetzt ist offensichtlich leider alles anders.

Und weil wir es uns nicht nehmen lassen positiv zu denken und nicht aufgeben, hoffen wir ganz fest, das Gänsemenü im Dezember im Laden anbieten zu dürfen. Unter anderem darum haben wir uns auch gegen die „Gans ausser Haus“ entschieden. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zu letzt!

VORERST STORNIERT +++ VORERST STORNIERT +++ VORERST STORNIERT

Jaja, ob man es glaubt oder nicht – die Ganserlzeit steht schon wieder vor der Tür. Wir haben lange überlegt und sind zum Schluss gekommen, auch heuer unser Ganserl-Essen anzubieten. Selbstverständlich mit deutlich weniger Menschen im Raum, dafür aber an 4 Tagen.

Das heißt, wir servieren heuer am 11., 12., 13. und 14. November 2020 unser Martiniganserl-Menü.

Wie auch in den letzten Jahren kommen die Gänse natürlich vom Gänsepeter aus Rommerskirchen am Gillbach.

Es gibt drei Gänge – vorab Andreas’ hausgemachtes Gänserillettes, danach einen Teller voll mit Gänsekeule, Rotkraut, Rosenkohl, Spätzle, Knödel und Kastanien. Und dann noch einen süßen Abschluss oder Käse vom Käsefeinschmecker Kober aus Hamburg.

Der Preis für das Menü beträgt 55,00 Euro.

Reservierungen  können unter der Telefonnummer 0221 – 42 59 54 vorgenommen werden und sind verbindlich!

Südtirol Weinkilometer

Ein Weinkilometer bei uns bedeutet,

dass wir einmal im Jahr eine Region oder einen Winzer detailliert und in seiner ganzen Vielfalt in Bezug auf Wein und Philosophie vorstellen. Und dass man diese Vielfalt dann auch glasweise durchprobieren kann.

Im aktuellen Weinkilometer steht Südtirol im Vordergrund.

Es ist wahrscheinlich seine Lage, die Südtirol immer besonders dastehen lässt. Umrahmt von einer atemberaubenden Alpenlandschaft, die sich zum Tal hin gen Mittelmeer öffnet, ist Südtirol die Heimat einiger der besten Weine Italiens. Was heute wie in Stein gemeisselt erscheint ist jedoch ein recht junge Entwicklung, die noch lange nicht abgeschlossen ist. Südtirol ist das nördlichste Weinbaugebiet Italiens. Auf gut 90 Kilometern erstrecken sich die Rebflächen im Etsch- und Eisacktal mit Bozen als kommunaler Hauptstadt. In Lagen von 200-1000 Höhenmeter werden 5400 Hektar Rebfläche bewirtschaftet.

2018 Vogelmaier Moscato Giallo, Alois Lageder, Alto Adige DOC
In der Nase besticht der Goldmuskateller mit einer gigantische Frische. Zitrusfrüchte und Rosenblüten gepaart mit einer tollen Würzaromatik.
Absolut trocken, knackig und frisch. Der perfekte Aperitif!

2019 Gumphof, Südtiroler Gewürztraminer DOC Praesulis

In der Nase florale Düfte wie Rosenblüte und Akazienhonig. Am Gaumen klassisch aromatisch, ein Gewürztraminer mit feiner Säure und fruchtig, leicht würzigem Abgang.    

2019 Lezèr, Az,Agri.Foradori, Trentino

Im Glas leuchtet ein helles Rubinrot. Ein leichter, frischer Teroldego, der gekühlt serviert wird. Klar erkennbare Beerennoten dazu leicht rauchige Aromen. Achtung Suchtgefahr!          

2017 Sylvaner, Weingut Manni Nössing, Eisacktaler DOC

In der Nase sehr typisch, leicht erdig, kräutrig mit dezenter Heunote. Am Gaumen spürbarer Druck und Noten von Birne und Quitte. Rund und saftig.                            

2018 Porer, Pinot Grigio Weingut Alois Lageder, Alto Adige DOC Dieser Wein setzt Maßstäbe in Bezug auf Pinot Grigio. Am Gaumen Birne und Holunder mit spürbaren Holznoten – kraftvoll und intensiv.                            

2015 Grüner Veltliner, Weingut Garlider, Eisacktaler DOC

Ein fruchtiger, würziger Weißwein mit floralen und kräutrigen Noten. Gewachsen im nördlichsten Teil von Südtirol. Das Weingut ist biozertifiziert und setzt mit seinem Ausbau Maßstäbe in der Szene.

B..te..e Weingut Nusserhof – Heinrich Mayr, Vino Bianco

Ein Blatterle der in der Nase an mediterrane Aromen wie Rosmarin und Thymian erinnert. Am Gaumen Birne, Apfel und Nüsse mit rauchigen Momenten.                                     

2018 Fontanasanta Manzoni bianco, Az.Agri.Foradori, Trentino

Die Rebsorte stammt aus einer Kreuzung von Weißburgunder und Riesling. In der Nase intensive Töne nach Steinobst, Honig und Melone, gepaart mit einer grandiosen Mineralität. Im Akazienfass für 12 Monate gereift.             

BLA BLA BLA Weingut Alois Lageder, Vino bianco

Dieser Blatterle stammt aus der raren Kometenserie des Weinguts. Es ist eine Cuvee aus den Jahrgängen 17, 18 und 19. Der Wein wurde mehrere Wochen auf der Maische vergoren, danach im Holz ausgebaut und ungefiltert abgefüllt.                                             

2019 Vernatsch Weingut Gump Hof

In der Nase mildfruchtig, mit einem eleganten Bouquet. Im Gaumen fruchtig mit warmen Schmelz, voll und rund im Abgang.

Die steilen Weinberge am Fuße des Schlernmassiv, mit einer Neigung von 50-70%, müssen zum Großteil von Hand bewirtschaftet werden.                 

2017 Conus Lagrein Riserva, Weingut Alois Lageder, Alto Adige DOC

Ausgebaut wurde diese Riserva im Stahltank und im kleinen Holzfass. In der Nase florale Noten, am Gaumen denkt man sofort an eine saftige Zwetschge. Kraftvoll in der Struktur dennoch elegant und trinkig

2010 Teroldego, Az.Agri.Foradori, Trentino

Der Wein zeigt sich mit Aromen von dunklen Beeren, Veilchen und Bitterschokolade. Tiefgründig, samtig und würzig mit reifen, trinkdienlichen Tanninen.                 

Am 14. Mai starten wir vorsichtig in die neue Normalität…

…ja jetzt ist es soweit, relativ kurzfristig und mitohne viel Konzept haben wir letzte Woche erfahren, dass wir wieder öffnen dürfen…

… bis Mittwoch werden wir die Bestimmungen noch umsetzten und sind dann ab Donnerstag bereit, Euch endlich wieder mit offenen Armen zu empfangen.

Zum Prozedere, die Grundprinzipien sollten jetzt schon bei allen angekommen sein, sprich: Maskenpflicht (ausser Ihr sitzt an Eurem Tisch), Mindestabstand, Desinfektionspflicht, aufeinander aufpassen, …. und nicht zu vergessen die Kontaktdatenpflicht.

Für Euren Aufenthalt bei uns im Essers kommen durch die Massnahmen folgende Neuerungen hinzu:

* Reservieren könnt Ihr jederzeit telefonisch unter 0221-425954
   (wenn wir nicht dran gehen, sprecht gerne mit dem Anrufbeantworter)
* Ab 17.30 Uhr sind Reservierungen möglich – 
   im 15 Minuten Takt, um unnötige Schlangen zu vermeiden 
* Tischreservierungen gelten immer für maximal 2 Stunden
* Küchenannahmeschluss ist 21.30 Uhr 
* fürs erste werden wir um 23 Uhr schließen.

Zu der oft gestellten Frage „müssen wir reservieren“ – um ehrlich zu sein, es erleichtert uns die Arbeit einfach sehr, da wir aktuell nur eine sehr begrenzte Tischanzahl haben. 

Das Wiener Schnitzerl, immer sonntags und das Backhendl, jeden 1. Donnerstag im Monat – zwei der wenigen Konstanten im Laden – werden wir weiterhin auch als „ausser Haus“ anbieten.

Wir sind sehr gespannt, wie es wird in und mit der neuen Normalität.
Aber vor allem freuen wir uns wie verrückt auf Euch und darauf wieder Teller und Gläser servieren zu dürfen, Empfehlungen auszusprechen und die Frage „schmeckts Euch denn“, wieder zu stellen.

Wir hoffen sehr, dass wir Euch trotz der Massnahmen, einen schönen Abend mit „Essers Feeling“ bereiten können und sagen: bis bald!

Euer Essers Team!

P.S.: Wer möchte kann unser u.a. Kontaktformular runter laden und schon fertig ausgefüllt mitbringen.

Sooo schen, der Sattler Andi kommt zu uns!

Wenn a Winzer von daham kummt, is es für mi immer wos ganz besonderes!

Dementsprechend war die Freude echt riesig, als der Andi vom Weingut Sattlerhof für diesen Weinabend zugesagt hat!

Das Weingut gehört seit eh und je zu den großen Namen der Südsteiermark. Andis Vater, Willi Sattler, ist einer der Pioniere des steirischen Weinbaus und mitverantwortlich, dass die Weine jetzt da stehen wo sie stehen und daß das über die steirischen Grenzen hinaus bekannt ist. Wir freuen uns auf einen Abend mit großartigen Weinen und vielen Emotionen.

Wie immer, wird es acht Weine geben, die Andi vorstellen wird, darauf abgestimmt kochen wir ein 4 Gang-Menü. 

Der Termin ist Samstag, der 14. März 2019, Beginn: 19.00 Uhr

Alle weiteren Informationen sowie verbindliche Reservierungen gerne unter der Telefonnummer 0221 – 42 59 54 oder direkt an der Theke!